• Willkommen bei KETO Body, Fit For Your Life
  • Versandkostenfrei ab €60,-*

Die Ketogene Diät

Die einfache und schnelle Form der Fettverbrennung

Inhalt

  • Die Ketogene Diät
  • Die ketogene Diät ist eine reine Fett Diät
  • Wie die ketogene Diät funktioniert
  • Nahrungsmittel für die ketogene Diät
  • Erst Müde wie ein Faultier, dann fit wie ein Turnschuh

Wer Fett verbrennen und abnehmen möchte, hat es meist ganz schön schwer. Klar gibt es da viele unterschiedliche Ernährungsweisen, Diäten und Empfehlungen, doch einfach ist in der Regel nichts davon. Vielmehr sorgen solche Maßnahmen für unnötigen Stress, ein großes Hungergefühl, miese Laune und eine allgemein schlechte Verfassung.

Die ketogene Diät ist hier vollkommen anders. Mit ihr läuft alles besser, weil sie eben nicht mit gewöhnlichen Ernährungsumstellungen gleichzusetzen ist. Sie sorgt somit nicht nur für besonders schnelle Erfolge, sie macht euch auch unglaublich zufrieden. Statt weniger Energie erhaltet ihr durch die ketogene Diät sogar deutlich mehr Power und seid demnach auch deutlich leistungsfähiger.

Was die ketogene Diät genau ist, wie sie sich aufbaut und vor allem, wie ihr sie persönlich schnell und einfach umsetzten könnt, um möglichst sofort Fett zu verbrennen, erklären wir euch im Artikel.

Die ketogene Diät ist eine reine Fett Diät

Klingt komisch, ist aber so. Die ketogene Diät ist im Grunde nichts anderes als eine Fett Diät. Statt die Fette im Essen zu reduzieren, werden sie demnach absichtlich hinzugefügt. Der Unterschied: Bei der ketogenen Diät wird ein Fokus auf gesunde, also hochwertige Fette gelegt.

Der Grund dafür ist so einfach wie genial. Für gewöhnlich nutzt der menschliche Körper nämlich Kohlenhydrate, um daraus dann Energie zu gewinnen. Er wandelt also Kohlenhydrate in Glukose um, sendet diese in das Blut und versorgt damit Muskeln und Gehirn. Der Mensch bekommt die benötigte Power und kann mit neuen Kräften durchstarten. Soweit so einfach.

Wer abnehmen möchte, muss in der Regel also eine Menge Sport treiben. Zunächst werden nämlich immer erst die Kohlenhydrate verbrannt, das Fett verbrennt der Organismus erst viel später. Daher kommt auch der Leitsatz, dass Joggen zwar gesund ist, ihr aber erst nach ungefähr dreißig Minuten anfangt, tatsächlich auch Fett zu verbrennen.

Die ketogene Diät verändert diesen Ablauf nun auf bedeutsame Weise. Indem ihr gänzlich auf Kohlenhydrate verzichtet und stattdessen gesunde Fette zu euch nehmt, gelangt ihr in einen Zustand der dauerhaften Fettverbrennung. Statt also erst Kohlenhydrate und dann das Fett zu verbrennen, lernt der Köper das Fett als Energiekraftstoff zu verwenden. Die Folge: Fettreserven im Körper werden verbrannt, was den Körperfettanteil entsprechend reduziert. Außerdem wird fortan nur noch das Fett in Energie umgewandelt, welches ihr über die Nahrung zu euch nehmt.

Wie die ketogene Diät funktioniert

Jetzt aber noch einmal etwas detaillierter. Für gewöhnlich nutzt der Körper Kohlenhydrate, um aus ihnen Energie zu gewinnen. Klare Sache. Um in den Zustand der Ketose zu kommen, verzichtet ihr nun aber ganz oder nahezu komplett auf Kohlenhydrate. Die Folge: Der Körper verbraucht den Glukosespeicher und fängt damit an die Fette aus dem Körper zu verbrennen.

Diese Umstellung dauert ein wenig, denn jeder Mensch nimmt mehr zu sich, als er in der Realität verbrauchen kann. Bis der Körper also alle Reserven aufgebraucht hat und an das Fett geht, vergehen schon einmal ein paar Tage. Also am Ball bleiben und nicht aufgeben. Nach spätestens einer Woche ist es dann soweit, die vollständige Ketose beginnt.

In diesem Zustand werden vom Stoffwechsel die Fettsäuren in sogenannte Ketonkörper umgewandelt. Diese verwendet der Organismus nun für die reine Energiegewinnung. Da Glukose im Körper aber auch aus Eiweiß produziert wird, sollte neben den Kohlenhydraten auch der Eiweißanteil noch entsprechend reduziert werden.

Ziel ist es am Ende die gesunden Fette in der Nahrung deutlich zu erhöhen, um den Körper dazu zu bringen, ausschließlich das Fett zur Energiegewinnung zu nutzen. Kohlenhydrate also nur noch in kleinsten Gramm-Mengen einnehmen und das Eiweiß auf ungefähr 1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht herunterschrauben. So funktioniert die ketogene Diät am besten.

Nahrungsmittel für die ketogene Diät

Für die meisten ist es unglaublich schwierig, von jetzt auf gleich keine Kohlenhydrate mehr zu sich zu nehmen. Alles, was irgendwie lecker klingt, scheint aus Kohlenhydraten zu bestehen. Das frustriert erst einmal und sorgt dann für ganz schön schlechte Stimmung. Doch lasst euch davon nicht ablenken, es braucht nur ein wenig Disziplin und wer am Ball bleibt, hat den Dreh schon bald raus.

Im Grunde basiert die Nahrung, die ihr während der ketogenen Diät zu euch nehmt, nämlich vor allem aus gesunden Lebensmitteln, die zusätzlich mit den guten Fetten angereichert werden. Saftiges Biofleisch beispielsweise, Fisch und lecker Nüsse, fetthaltige Produkte wie Käse oder Sahne, sowie natürlich Eier. Das Eiweiß sollte allerdings, wie oben schon erwähnt, ebenfalls ein wenig reduziert werden.

Zusammen mit dem Gemüse lassen sich daraus viele kohlenhydratarme Gerichte zaubern. Ein schönes dickes Steak zum Beispiel, dazu einen frischen Salat, gewürzt mit guten Ölen, statt massig Dressing. Die Faustregel lautet: Alles was über der Erde wächst (Paprika, Tomaten etc.), ist kohlenhydratärmer. Alles was darunter wächst (Kartoffeln, Möhren etc.), ist kohlenhydratreicher.

Nicht essen solltet ihr also Lebensmittel, die in irgendeiner Art Kohlenhydrate enthalten oder süß erscheinen. Also kein Obst, kein Getreide (Brot, Kekse, Kuchen, Nudeln usw.), Süßigkeiten sowieso nicht und auch kein Zucker im Kaffee. Softdrinks oder Fertiggerichte (weil sie ebenfalls meist voll Zucker sind), bleiben ebenso tabu.

Erst Müde wie ein Faultier, dann fit wie ein Turnschuh

Wer eine ketogene Diät startet, wird sich zunächst einmal unglaublich schwach und müde fühlen. Keine Sorge, das ist völlig normal. Der Körper ist eben eine ganz andere Art von Ernährung gewohnt, weshalb er sich erst einmal entsprechend umstellen muss. Die Müdigkeit wird also vergehen.

Wichtig ist dabei nur, dass ihr nicht zwischendurch doch wieder Kohlenhydrate zu euch nehmt. Die Umstellung funktioniert nur ganz oder gar nicht, da der Stoffwechsel sich entsprechend anpassen muss. Wer nach zwei Tagen Müdigkeit also wieder Kohlenhydrate zu sich nimmt, kommt aus der Phase einfach nicht heraus, alles dauert nur länger und wird schwieriger. Setzt es also richtig um, oder lasst es gleich.

Für gewöhnlich ist die Müdigkeit auch nach einigen Tagen überstanden. Sobald der Körper aktiv damit beginnt, die Körperfettanteile in Energie umzuwandeln, fühlt ihr euch nicht nur fit wie ein Turnschuh, ihr verliert auch sehr schnell an Gewicht. Diese schnellen Erfolge sorgen für Zufriedenheit und weil der Prozess der Ketose nun in vollem Gange ist, kommt auch die Energie zurück.

Die meisten Menschen, die eine ketogene Diät durchziehen, berichten sogar davon, deutlich fitter als vorher zu sein und auch in Sachen Intelligenz mehr Gehirnleistung aufbringen zu können. Also einfach mal ausprobieren und durchstarten. Viel Erfolg dabei.

Als kleine Warnung zum Ende noch: Die ketogene Diät ist nichts, was dauerhaft stattfinden sollte. Für kurze Zeit ist sie okay und durchaus auch gesund, auf Dauer schadet sie allerdings dem Verdauungssystem und führt auch gerne mal zu Mangelerscheinungen. Da sie außerdem sehr sauer für den Körper ist, kann sie unter Umständen Mundgeruch oder Ähnliches verursachen. Auch deshalb ist es besser, die ketogene Diät nur kurzzeitig durchzuführen.

 
Ketogene Ernährung

Satt & zufrieden abnehmen

 
Kundenvertrauen seit 2006

Spezialist für Ketogene Ernährung

Frei Haus ab €99*

* innerhalb Deutschlands

Persönliche Beratung

Professionelle Kundenbetreuung

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.